CED, Christlicher Entwicklungsdienst

Der Christliche Entwicklungsdienst, kurz CED genannt, wurde im Jahr 1992 im Schoß der Kapuzinerpfarrei St. Joseph in München gegründet. Er wirkt seither von dort aus durch seine humanitäre Hilfe weltweit. Der CED erhält weder staatliche noch kirchliche Zuschüsse und unterstützt allein durch private Spenden und Benefizaktionen seine Hilfsprojekte. Die Projekte liegen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa und dienen der Basisversorgung von Menschen. Dazu gehören u.a. der Aufbau von Krankenstationen, Bildungseinrichtungen, Armenhäusern und Armenküchen sowie die Förderung von Schulausbildung, medizinischer Basisversorgung oder auch die Versorgung von AIDS-Waisen. Getreu dem Motto des CED „Miteinander helfen“, engagieren sich Menschen aus verschiedenen Alters- und Berufsgruppen in Einzelinitiativen oder auch als Gruppe für den CED. Die Benefizaktionen finden in der Pfarrei St. Joseph aber auch an vielen anderen Orten in Deutschland statt. Von der zweckgebundenen Verwendung der Spenden überzeugen sich regelmäßig CED-Helfer vor Ort, die auf eigene Kosten zu den Hilfsprojekten reisen und den direkten Kontakt zu den Armen und den Projektpartnern vor Ort pflegen. Durch die Unterstützung lokaler christlicher Institutionen und Orden stärkt der CED die gewachsenen Infrastrukturen vor Ort und fördert damit eine „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Interessenten, Ehrenamtliche, Helfer oder Spender werden immer gesucht und sind herzlich willkommen!

Weitere Informationen über den CED unter www.ced-stiftung.de

Kontakt: CED-Büro in der Pfarrei St. Joseph, Mo – Fr. 9:00 – 13:00 Uhr,

T. 089/272 02 29 oder ced@ced-stiftung.de