„Deus caritas est!“ so steht es ganz oben auf der Fassade unserer Josephskirche. „Gott ist Barmherzigkeit!“ – mit diesen Worten begrüße ich Sie auch ganz herzlich auf der ersten Seite unserer Homepage. Die Pfarrei St. Joseph kommt ganz aus der Tradition des franziskanischen Ordens der Kapuziner, die über 100 Jahre hier ein Kloster unterhielten. 

 

Heute wollen wir als Pfarrei mitten in der Stadt weiter eine Gemeinschaft sein, die das Wort Gottes hören und leben möchte. Wir freuen uns, wenn auch Sie bei uns eine geistliche und freundschaftliche Heimat finden.

 

Willkommen in St. Joseph!

Ihr Markus Gottswinter, Pfarradministrator

NEWSLETTER

Unseren aktuellen Newsletter finden Sie HIER!

Wenn Sie den Newsletter per E-Mail erhalten wollen, schicken Sie bitte eine Nachricht
mit dem Betreff "Newsletter" an st-joseph.muenchen@ebmuc.de.

Der Newsletter liegt natürlich auch in der Kirche aus.




Thorsten Wengert / www.pixelio.de

DIÖZESANER WELTJUGENDTAG


Seit Jahren schon erfreut sich die Vorabendmesse am Samstagabend in St. Joseph steigender Beliebtheit - gerade unter jüngeren Gläubigen. Umso passender war es da, dass anlässlich des Diözesanen Weltjugendtages Erzbischof Reinhard Kardinal Marx ein Pontifikalamt in der gut gefüllten Josephskirche zelebrierte.

Offiziell waren die Diözesanen Weltjugendtage, die üblicherweise überall auf der Welt am Palmsonntag gefeiert werden, erst vor wenigen Tagen vom Vatikan mutmaßlich aufgrund der Coronapandemie auf den 21. November verschoben worden. Inoffiziell feierte Kardinal Marx aber schon jetzt. Der Erzbischof nahm die spontane Terminverschiebung zu Anlass und nutzte den Start der Karwoche für eine ekklesiologische Deutung der Leidensgeschichte Jesu Christi: "Auch in der Kirche müssen Dinge sterben", stellte Marx in seiner Predigt klar, warnte aber mit Verweis auf die Passionsgeschichte davor, diesem Schicksal mit Furcht zu begegnen.


PATROZINIUM


Vielleicht braucht die katholische Kirche ihren Patron, den Heiligen Joseph, aktuell so sehr wie nie zuvor - das wurde in der Predigt von Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg an Josefi deutlich. Der Heilige sei "wie die Arche Noah", so Stolberg, und griff damit ein Bild auf, das auch schon ein anderer Namenstagfeiernder, nämlich der emeritierte Papst Benedikt (Joseph Ratzinger), verwendete.

Ohne Zweifel befindet sich das Schiff der Kirche rund um den 19. März 2021 gerade in besonders stürmischen Gewässern: Corona-Pandemie, Kölner Missbrauchsgutachten, Massenaustritte und wenig populäre Entscheidungen der Glaubenskongregation in Rom sorgen dafür, dass die Kirche ihren Schutzpatron gerade besonders häufig anrufen dürfte.

Dementsprechend festlich war die Messe zu Ehren des Pfarrpatrons gestaltet: Drei Konzelebranten und zahlreiche Ministranten sorgten - unter Einhaltung der nötigen Abstände - für einen aktuell ungewohnt vollen Altarraum und Kirchenmusiker Thomas Scherbel füllte die gute besuchte Josephskirche mit Klängen der f-moll Messe von Joseph Rheinberger und Werken von Bach und Mozart. Der traditionell vom Männerfrühshoppen gestiftete Josefibock musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie schon zum zweiten Mal in Folge entfallen.

Korbinian Bauer
Vorsitzender des Pfarrgemeinderats


GOTTESDIENSTORDNUNG


 Die detaillierte Gottesdienstordnung vom 17.04. bis 25.04. finden Sie HIER.



Sonntag 10.00 Uhr
19.00 Uhr
Pfarrgottesdienst
Abendmesse
Montag 17.00 Uhr Rosenkranz
Dienstag 09.00 Uhr
17.00 Uhr
Heilige Messe
Rosenkranz
Mittwoch 09.00 Uhr
09.30 Uhr
11.30 Uhr
Heilige Messe
Beichtgelegenheit bis 11:00 Uhr
Eucharistische Anbetung bis 15:30 Uhr
Donnerstag 09.00 Uhr
17.00 Uhr
17.30 Uhr
Heilige Messe
Rosenkranz
Eucharistische Anbetung bis 18:30 Uhr
Freitag 09.00 Uhr
09.30 Uhr
Heilige Messe
Beichtgelegenheit bis 11:00 Uhr
Samstag 09.00 Uhr
17.00 Uhr
17.20 Uhr
18.00 Uhr
Heilige Messe
Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit
Rosenkranz
Vorabendmesse



 

Gemeinsam wollen wir einen Beitrag leisten, um das Ansteckungsrisiko mit dem Virus SARS-COV-2 (Coronavirus) zu verringern und die Ausbreitung zu verlangsamen.
 

Daher bitten wir Sie, bei allen Gottesdiensten in der Kirche St. Joseph folgendes zu beachten:

1.  Die Höchstzahl von Personen, die an einem Gottesdienst in St. Joseph teilnehmen können ist auf 130 Personen begrenzt.

2.  Die Sitzplätze sind abgeteilt und markiert.

3.  Es besteht die Verpflichtung, während des gesamten Besuchs der Josephskirche eine FFP2-Maske zu tragen.

4.  Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Kirchenbesuchern ist während der gesamten Zeit einzuhalten.
     Dies gilt insbesondere auch beim Betreten und Verlassen der Kirche.

5.  Bitte sprechen Sie das genaue Procedere der Beichte mit dem Beichtvater ab.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Bleiben wir im Gebet, vor allem für die Kranken, verbunden!
 


Weitere Informationen bezgl. SARS-COV-2 (Coronavirus) finden Sie unter www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus
 

ONLINE ANGEBOTE

Der Sonntagsgottesdienst in St. Ludwig wird am Sonntag um 10.00 Uhr per LIVESTREAM übertragen und ist dann später auch abrufbar.


Familiengebet                                                                                                          Familiengebet    
Zum Mitschauen, Mitspüren, Mitdenken, Mitsingen und Mitbeten...                 Angebot der Erzdiözese München und Freising

Predigten                                                                                                                 Hausgottesdienste    
Ausgewählte Predigten finden Sie hier                                                                 Angebot der Erzdiözese München und Freising